Titelbild

Ausstattung

Ausstattung

Die Operationssäle des NWK sind nach den modernsten Gesichtspunkten ausgestattet. So werden viele Eingriffe mit einem Zeiss Pentero Operationsmikroskop durchgeführt. Oft beträgt der Durchmesser eines mikrochirurgischen Operationsbereiches nur zwischen 15 und 40 mm. Je nach Bedarf kann der Arzt das Bild des Operationsfeldes per Zoom mehr als 30-fach vergrößern.

 

Bei der Tumorchirurgie hängt das Operationsergebnis entscheidend davon ab, ob der Tumor vollständig entfernt wurde. Mit Hilfe von Fluoreszenzfärbung und entsprechendem elektronisch gesteuerten Filtern am Mikroskop lassen sich die Hirntumore am Rand besser abgrenzen und darstellen, wodurch der Neurochirurg den Hirntumor präziser entfernen kann - besonders bei Tumoren, die nicht von umgebenden Gehirnstrukturen abgegrenzt sind ist das ein großer Vorteil. Diese können nun Millimeter genau operiert werden. Vor allem bei Operationen, die in die „Tiefe“ gehen müssen, können die Chirurgen das Operationsfeld mit dem Gerät besser einsehen. Floureszenzgestützte Operation werden auch bei der Behandlung von Gefäßmissbildungen eingesetzt.